eulenspiegel - Ausgabe 772

ab Seite 4 Nah dran am VfL Interview mit P. Kühn, Brückenboxen, u.v.m. präsentier t von Herforder ENDSPURT Kaffee, Spargel, u.v.m. ab Seite 8 DI E SZENEZEITUNG ZUM MITNEHMEN KOSTENLOS 0541 957 20-0 • www.dereulenspiegel.de 39. Jahrgang • Ausgabe 77 2 • 7. April 2021 CITY Seite 3 gegenüber IKEA-OS www.tastekitchen.de Online ode r telefonisch unte r 0 54 05 - 616 99 33 bestellen , abhole n und genießen! lecker zu Hause Osnabrücker Wirte Miro Bauhaus und Rainer Knopp im Interview „Wir haben keine Perspektiven” Coron a ha t Osnabrüc k weite r gnadenlo s im Griff . Sei t Mona- te n gib t es vo r alle m für di e Gastronomi e nich t ansatzweis e Hoffnung auf eine Öffnung. Osnabrück s Altstad t gleich t ei- ne r Geisterstadt , wen n ma n in di e Restaurant s un d Kneipe n schaut . Wir habe n un s mi t Mir o Bauhau s (Schmale s Handtuch ) un d Raine r Knop p (Marktschän- ke/Jo e Enoch s Sportsbar ) unter- halten , beide s erfahren e Wirte vo n alt eingessene r Gastrono- mie . Si e lasse n durchblicken , wi e schwe r di e letzte n Monat e ware n un d wi e ungewis s di e Zukunf t ist . Da s Intervie w wurd e End e Mär z geführt. Hall o Rainer , Hall o Miro . Ei n Jah r Coron a lieg t hinte r uns . Erzähl t doc h mal , wi e da s letzt e Jah r au s eure r Sich t gelaufe n ist. Raine r Knopp : Wir habe n End e Mär z siebe n de r letzte n 12 Mo- nat e geschlosse n gehabt . Da ware n gastronomisc h wichtig e Monat e wi e Novembe r un d De- zembe r dabei , Maiwoch e un d Karneva l sin d ausgefallen . Si- cherlic h nich t so einfac h wegzu- stecke n für un s Wirte. Abe r da s größt e Proble m ist nich t de r aktuell e Stand , sonder n di e feh- lende Zukunftsperspektive . Mir o Bauhaus : De m ist nich t vie l hinzuzufügen . Ich hatt e zwe i Jahr e Vollga s un d dan n vo n 10 0 au f Nul l runter. Da s ist ein e Ka- tastrophe. Als im Ma i 202 0 wiede r geöff- ne t werde n konnte , hatt e da s für euch beide unterschiedliche Möglichkeite n mi t sic h gebracht . Du Raine r has t im Bereic h Aus- sengastronomi e vo r de r Markt- schänk e un d de r Sportsba r si- cherlic h meh r Plätze , als Mir o vo r de m Schmale n Handtuch . Wie wa r das? Mir o Bauhaus : Da s ist schwe r miteinande r vergleichbar . Vo r Coron a habe n wir in Vollbeset- zun g mi t vie r Leute n gearbeitet . Jetz t maxima l zu zweit , da ic h drauße n nu r fün f Tisch e habe , di e ich mi t zwe i Haushalte n besetze n durfte . Im Schmale n Handtuc h ware n es dre i Tische . Da ware n dan n in de r „Coron a Vollauslastung “ 20-2 5 Leut e im ganze n Laden . Da komm t nich t ma l ein e klein e Schweißperl e au f di e Stirn. Raine r Knopp : Unser e Außen- gastronomi e in beide n Läde n ka m un s da natürlic h entgegen , un d di e Stad t ha t es rech t flexi- bel gehalten , wa s di e Ausdeh- nun g angeht . Da s ha t un s scho n geholfen . Abe r natürlic h kom- me n auc h wi r nich t annähern d au f di e gewohnte n Kapazitäte n aufgrun d de r Abstands - un d Hygieneregeln . Al s Beispie l kan n ma n da di e Fußballabend e in der Sportsba r nennen . Wir hatte n Dortmun d gege n Bayer n ode r di e Spiel e de s VfL , wa s für un s eigentlic h top Tag e sind . Dor t habe n wir auc h imme r gu t mit de m Ordnungsam t kooperiert . Abe r wen n ma n a m End e di e Zahle n vergleicht , sin d da s auc h nu r 25 Prozen t de r gewohnten Umsätze . Würde t ihr in diese r Zei t vo n eine m „gute n Geschäft “ spre- chen , gemesse n an de n Um- stände n un d de n umgesetzte n Hygienekonzepten? Mir o Bauhaus : Ma l so ma l so. Wir hatte n Glüc k mi t de m Wet- ter, di e Leut e konnte n lang e drauße n sitzen . In de n Monate n Septembe r un d Oktobe r wa r es natürlic h bei weite m nich t so gut . D a wa r dan n am End e de s Tages ei n dicke s Minus. Raine r Knopp : Be i de n Jahresab- schlüsse n wir d es jede r Wir t sehen , das s es nich t funktionier t hat . Wir habe n kein e Perspekti- ven , da s ist unse r größte s Pro- blem . Di e Coron a November - un d Dezemberhilf e – ist ja alle s gu t un d schön , abe r wen n wir wiede r eine s Tages aufmache n dürfen , werde n di e Auflage n noc h verschärfte r sei n al s zu- letzt . Bi s es wiede r so wir d wi e es ma l war , wir d noc h vie l Zei t ver- gehen . Wir habe n all e Personal , da s bei de r Stang e gehalte n werde n muss , wovo n viel e 45 0 Eur o Kräft e sind , di e durch s Raster aller Hilfsprogramme fallen . Ob di e all e zurückkehren , ist di e groß e Frage , genaus o wi e da s Verhalte n de r Gäste . Kom- me n dies e zurüc k ode r habe n di e Angst , in di e Gastr o zu ge- hen ? FORTSETZUN G AUF S. 3 SEIT 25 JAHREN -Kleinmontagen -Hausmeisterdienst -Gehwegreinigung -Gebäudereinigung -Reparaturen Sprechen Sie uns an -Entrümpelungen -Gartenpflege -Glasreinigung -Parkplatzreinigung Wir bieten Ihnen eine an leckeren Fleisch-, Wurst- und Grillspezialitäten. große Vielfalt Gretescher Weg 31 • 49084 Osnabrück Tel . 05 4 1 / 7 76 32 e-mail : info@knollmeyer.de www.knollmeyer.de Nun in Wallenhorst Leder - Nachfärbung Leder - Umfärbung Leder - Aufarbeitung Leder - Aufpolsterung Aufbereitung Ihrer Ledermöbel + Ledersitze (Pkw) Werner-Heisenberg-Str . 2 • 49134 Wallenhorst • info@die-lederprofis.de www.die-lederprofis.de 0541 324 63 14 Gartenlandschaftsbauer/Gartenhelfe r gesucht Vollzeit Seite 7 OSNABRÜCKER TELEGRAMM Das einzig echte Original (v.l.) Die beiden Wirte Miro Bauhau s und Raine r Knopp gaben dem eu- lenspiege l im Intervie w Auskunf t über die aktuel l verheerend e Lag e und die Zukunftsaussichte n der Osnabrücke r Gastronomie Alle Infos zum geplanten auf Seite 2 Saisonauftakt

RkJQdWJsaXNoZXIy MjU4