eulenspiegel - Ausgabe 769

ab Seite 4 Alle Infos zur Rückrunde Der VfL-Check Konkurrenz, Geschäftsführerduo Schmedes und Welling, Interview Maurice Trapp, u.v.m. Rezepte, Ragout fin, u.v.m. Seite 9 DI E SZENEZEITUNG ZUM MITNEHMEN KOSTENLOS 0541 957 20-0 • www.dereulenspiegel.de 38. Jahrgang • Ausgabe 769 • 27. Januar 2021 BO K Präsident freut sich auf die nächste Session VfL startet mit Negativserie in die Rückrunde Masken für Reinigungskräfte Ossensamsta g – wäre da s schön Aktuell wird es unruhiger Aus eigener Tasche CITY Seite 3 Grußwor t vo n Ren é Herin g - 1. Präsiden t de s Bürgerausschus s Osnabrücke r Karneval Lieb e Osnabrücke r Karnevals- freunde , Coron a vergeh t – Kar- neva l besteht , so laute t da s Mott o de r Sessio n 202 0 / 2021. Eine r wahrhaf t andere n Karne- valssessio n als wir si e un s vor- gestell t haben . In diese m Jah r gib t es kein e Karnevalssitzun g mi t Funkenmarieche n un d Büt- tenredner , wir könne n nich t zu- samme n schunkeln , lache n un d gemeinsa m singen . Ja, wir feier n diese s Jah r keine n Karneval , wi e er normalerweis e ist . Veranstal- tunge n wurde n abgesag t ode r finde n in eine r andere n Art un d Weis e statt . Schö n ist da s nicht , abe r O.K. , da s pass t schon . Aktuel l ist es so auc h di e einzi g richtig e Entscheidung. ABER : Wir habe n de n Karneva l trotz- de m im Herzen . De r karnevalis- tisch e Gedanke , di e Einstellung , di e Toleran z un d Gemeinschaft , die s alle s verein t uns , auc h wen n wir nich t beisamme n sei n können . Wenn ihr an de n Karne- valstage n dahei m sei d un d für euc h allei n etwa s karnevalis- tisch e Lebensfreud e in eue r Le- be n holt , könn t Ihr euc h siche r sein , das s irgendw o in de r Stad t Osnabrüc k ode r im Osnabrücke r Lan d zur gleiche n Zei t ander e Jecke n da s Gleich e fühlen . Wir sind allein , abe r doc h bei- sammen. Di e vergangene n Monat e habe n gezeigt , das s wir mi t Solidarität , Verständnis und Verantwor- tungsbewusstsei n ein e schwie- rig e Phas e durchstehe n können . Hart e Einschnitte , de r Verlus t vo n liebgewonnene n Aktivitäte n un d di e schrittweis e Rückkeh r zu eine r halbe n Normalitä t habe n un s all e Nerve n un d Kraf t gekos- tet . Un d jetz t stecke n wir wiede r in eine m Lockdown , abe r auc h de n werde n wir durchstehen . Es ist jetz t vielleich t ums o wichtiger , sic h di e schöne n Ding e vor Auge n zu führen. Deswege n wünsch e ic h un s al- len ein e wirklic h schöne , wen n auc h seltsam e Zei t währen d de r dre i tolle n Tage , in der wenige r Karneva l stattfin- det , ihr abe r eue r karneva- listische s Her z nich t verstecke n müss t un d auc h nich t sollt . Fei- ert da s Leben , so ander s es im Momen t auc h ist . Un d dan n sehe n wir un s hoffentlic h all e gesun d a mOssensamsta g 202 2 wieder. Not iert euch den 26.02.202 2 scho n jetz t im Ka- lender . Verlier t di e Freud e nich t un d bleib t gesund . OSN A HELAU 100% Naturkosmetik un d Öle Online Shop www.canaline.de Krahnstraß e 21 / Ecke Hakenstraße 4907 4 Osnabrück SEIT 25 JAHREN Voll- / Teilzeit als Reinigungskraft Vollzeit als Glasreiniger Alle Jobs werden übertariflich bezahlt und sollen langfristig laufen: Bei uns kann ma n in Rente gehen. WI R SUCHEN VERSTÄRKUNG FÜR UNSER TEAM (m/w/d) gegenüber IKEA-OS www.tastekitchen.de Online ode r telefonisch unte r 0 54 05 - 616 99 33 bestellen , abhole n und genießen! lecker zu Hause Seite 11 Szene Seite 8 OSNABRÜCKER TELEGRAMM Das einzig echte Original Schutz für die Familie vor Corona-Übertragungen Homeoffice birgt Gefahren (akz-o ) Da s Homeoffic e ist für viel e mittlerweil e zu m Standard- Arbeitsplatz geworden. Um COVID-1 9 kein e Chanc e zu ge- ben , arbeite n viel e zu Hause . Besuch e bei Freunden , Abend- veranstaltungen , Freizeitaktivitä- te n ode r Party s solle n möglichs t unterbleiben . Familie n verbrin- ge n dahe r aktuel l deutlic h meh r Zei t miteinande r als in frühere n Jahren . Da s birg t auc h Gefah- ren . Lau t Untersuchungen de s Rober t Koch-Institut s gehöre n Privathaushalt e zu de n Orte n mi t de n meiste n Corona-Übertra- gungen . Abwehrkräft e schütze n un d da s Immunsyste m unterstütze n – noc h ni e wa r die s innerhal b vo n Familie n so wichti g wi e heute . Denn : Sobal d ei n Mitglie d an eine m Atemwegsinfek t erkrank t ist , werde n übe r kur z ode r lan g di e Vire n übe r di e Atemluf t auch alle anderen Menschen im Haushal t erreiche n un d mi t gro- ße r Wahrscheinlichkei t infizie- ren. Wer sein e körpereigen e Abweh r unterstützt , dami t sie rasc h un d wirksa m gege n Infekterrege r vor- gehe n kann , kümmer t sic h als o u m di e eigen e Gesundhei t un d gleichzeiti g u m di e Gesundhei t seine r Liebsten . Ei n gute r Ra t ist , au f di e Kräft e de r Natu r zu set- zen , zu m Beispiel , inde m wi r einfac h häufige r gesun d essen : Knackige s Gemüs e wi e Brokkol i un d Fenche l ode r Zwiebe l un d Ingwe r enthalte n viel e lebens- notwendig e Vitamine , Ballast - un d Mineralstoffe . Erst e Symptom e vo n Infekte n sollte n erns t genomme n un d umgehend ärztlich abgeklärt werden , den n Husten , Glieder- schmerzen oder Unwohlsein könne n sowoh l au f eine n Atem- wegsinfek t als auc h au f ein e be- ginnend e COVID-19-Erkrankun g deuten . Wer be i eine m Atem- wegsinfek t schnel l akti v wird , kan n ei n Fortschreite n de s In- fekt s verhindern , ein e schneller e Genesun g förder n un d ander e Familienmitglieder schützen. hat sic h di e natürlich e Kraf t der südamerikanischen Kapland- Pelargonie. Sie liefert den Hauptwirkstof f fü r Tropfen , Ta- blette n un d Saf t für Kinde r de s Denn jeder Atemwegsinfekt schwäch t de n Organismu s un d erhöh t di e Anfälligkei t für ein e COVID-19-Erkrankung . Bewähr t Arzneimittel s Umckaloabo . Da s pflanzlich e Anti-Infektivu m ist nac h standardisierte n Qualitäts- richtlinie n schonen d verarbeitet , nachgewiese n wirksam , gu t ver- träglic h un d für di e ganz e Famili e geeignet . Di e Behandlun g vo n Infekte n bei Kleinkinder n sollt e allerding s in Absprach e mi t ei- ne m Arz t erfolgen. Auch ausreichend gesunden Schla f brauch t unse r Körper , u m immer wieder neue Wider- standskraf t zu tanken . Quelle n für Stres s sollt e ma n möglichs t ausschalten , den n si e zehre n an unsere n Reserven . Daz u gilt : rau s an di e frisch e Luft . Regel- mäßig e Bewegun g un d tiefe s Durchatme n tu n un s einfac h gut . Je frühe r un d je natürliche r be i erste n Beschwerden gehan- del t wird , dest o besse r ist es fü r de n Einzelne n un d di e ganz e Familie. Für viele ist das Zuhaus e zum Arbeitsplat z geworde n – gerad e hier muss man nun auch besonder s darauf achten , die Gesundhei t zu schützen . Foto: JenkoAtaman /stock.adobe.com/akz-o De r Vf L Osnabrüc k bleib t auc h in Corona-Zeite n ein s de r große n Theme n hie r in de r Region . Di e Lila-Weiße n beendete n nach de m 0: 1 gege n Erzgebirg e Au e di e Hinrund e in de r 2. Lig a mi t 2 2 Punkte n au f Tabellenplat z elf . Grundsätzlic h wär e di e Bilan z beachtenswert , wär e da nich t di e Negativseri e mi t fün f Nie- derlage n in de n letzte n sech s Spielen . Aktuel l habe n di e Lila- Weiße n nac h unte n noc h siebe n Punkt e Vorsprun g au f de n Re- legationsplatz. Und , wi e geh t es in de r Rückrun- de nu n weiter ? Di e Parti e gege n Au e offenbart e bekannt e Proble- me . De r Vf L absolviert e ein e grottenschlecht e erst e Halbzeit , di e ih n zur Paus e in Rückstan d gerate n ließ . Danac h ga b es einig e besser e Minute n de r Do- minan z wi e bei m gute n Saison- start , allerding s ohn e zahlreich e Chance n herauszuspielen . Di e einzig e Großchanc e zu m Aus- gleic h verga b Lu c Ihors t mi t vie l Pech be i eine m Kopfbal l Zenti- mete r a m Pfoste n vorbei. „A m End e gib t es da s Problem , sic h zielgerichte t nac h vorn e zu kombiniere n un d ins Tiefenspie l zu kommen“ , ha t Traine r Marc o Grot e erkannt . Wa s eine n mög- liche n Abstiegskamp f in de n kommende n Woche n betrifft , sieh t de r Coac h keine n erhöhte n Druck . „Vo m erste n Tag an ist unser e Zielsetzung , etwa s His- torische s zu schaffen , da s heißt , ei n dritte s Jah r hintereinande r in de r 2. Lig a zu spiele n un d alle s dafü r zu tun, die s zu schaffen . Jede s Team ha t solch e Phasen . Es gib t nich t nu r Sonnenschein , sonder n Auf s un d Abs.“ Dennoc h sin d wichtig e Maßnah- me n gefordert . De r Coac h ist gu t berate n - alle n gute n Vorsätze n zu m Trotz, all e mitnehme n zu wolle n – au s de n qualitati v bes- te n Spieler n so langsa m ein e Kernformatio n vo n sieben , acht Säule n zu finden , u m wichtige n Leistungsträger n wi e Reis , Taf- fertshofer , Blach a Sicherhei t zu geben . Ferne r sollt e mi t eine m Strafraumspiele r Christia n San- tos da s Flügelspie l geförder t wer- den. Meh r zu m Vf L Osnabrüc k gib t es in unsere m Sondertei l zu r Rück- rund e ab Seit e 4. Sie kümmern sich um die Hygien e in Büros , Schule n un d Krankenhäuser n – müsse n sic h abe r u m di e eigen e Gesundhei t Sorge n machen : Nac h Einschät- zun g de r IG Bauen-Agrar-Umwel t (I G BAU) stehe n eine m Großtei l de r Reinigungskräft e in Osna- brüc k nich t genügen d kosten- los e Atemschutzmaske n zur Ver- fügung . Imme r wiede r komm e es vor , das s Reinigungsfirme n bei m Arbeitsschut z knauser n un d Be- schäftigt e de n dringen d benötig- te n Mund-Nasen-Schut z au s der eigene n Tasch e bezahle n müs- sen , s o di e Gewerkschaft . „E s kan n nich t sein , das s ausge- rechne t di e Menschen , bei de- ne n da s Einkomme n kau m für Miete und Lebensunterhalt reicht , auf de n Koste n de r be- ruflic h genutzte n Maske n sitze n bleiben . Besonder s schwe r ist es für Teilzeitkräft e un d Minijobber . Da s mus s sic h schnel l ändern“ , sag t IG BAU-Bezirksvorsitzende r Friedric h Pfohl . Nac h Angabe n de r Arbeitsagentu r gib t es in Osnabrüc k run d 5.70 0 Beschäf- tigt e in de r Gebäudereinigung. De r Arbeits - un d Gesundheits- schut z zähl e zu de n Fürsorge- pflichte n de s Arbeitgebers , be- ton t Pfohl . Dara n dürf e nich t ge- spar t werde n – „da s Trage n eine r Atemschutzmask e ist aktuel l Pflich t un d ers t rech t notwendig , wenn Beschäftigte sich am Arbeitsplat z eine r erhöhte n In- fektionsgefah r aussetzen“ . Di e IG BAU Osnabrück-Emsland- Grafschaf t Benthei m ruf t di e Reinigungsfirme n in de r Regio n daz u auf , umgehen d für aus- reichen d Atemschutzmaske n zu sorgen , a m beste n nac h de m FFP2-Standard . „Betroffen e be- richte n davon , das s sie bislan g – wen n überhaup t – nu r ein e ein- fach e OP-Mask e kostenlo s be- kommen . Wenn es nac h de m Arbeitgebe r geht , sol l di e dan n „ “ mehrer e Tage halten . Wer de n Mundschut z mehrmal s täglic h wechselt , mus s dafü r selbs t auf- kommen“ , berichte t de r Gewerk- schafter . Diese r Missstan d müs- se dringen d behobe n werden. Wichtig sei , das s di e Firme n di e beste n Maske n für di e Sicher- hei t de r Beschäftigte n zu r Verfü- gun g stelle n und übe r de n richti- ge n Gebrauc h de r sogenannte n Aerosol-Filte r informierten . „Vo m Verforme n de s Nasenclip s bis hi n zu m Aufsetze n mi t vie r Fin- gern , dami t di e Mask e an de r Hau t abschließ t – hierfü r sollt e es im Betrie b ein e Anleitun g ge- ben“ , so Pfohl . Au s Sich t de r IG BAU mus s für da s Trage n de r Atemschutzmask e der Erschwer- niszuschla g im Rahmentarifver- tra g gezahl t werden . „Viel e Fir- me n verweiger n dies e Zulage . Wer lang e unte r eine r Mask e kör- perlic h schwe r arbeitet , hat de n Lohnaufschla g verdient.“ Luc Ihors t (l.) im Zweikampf Foto : Uwe Gerken

RkJQdWJsaXNoZXIy MjU4