eulenspiegel - Ausgabe 767

Grünkohl, Rezepte, u.v.m. ab S. 8 Seite 14 Interview mit Etienne Amenyido präsentiert von Herforder E T ANG ZAPF DIE SZENEZEITUNG ZUM MITNEHMEN KOSTENLOS 0541 957 20-0 • www.dereulenspiegel.de 38. Jahrgang • Ausgabe 767 • 18. November 2020 Marketing Osnabrück ruft zum regionalen Einkauf auf Stadt investierte zuletzt 96 Euro pro Kof in Infrastruktur Stadtwerke mit neuer App Osnabrück hält zusammen Zukunftsinvestitionen Günstig Busfahren CITY Seite 3 Bremer Straße 81 · 49191 Belm · Telefon 05406/3176 lecon_liebenow@freenet.de · Infos auf facebook.com Lecons Scheune 12.12. & 19.12. „Grünkohl satt und reichlich” 5.12. „Gänse, Brust & Keule” Weitere Infos im Internet. Wir bitten um schriftliche Reservierung mit Tel.-Nr. Alle Daten werden mit den aktuellen Corona-Regeln durchgeführt. Verkleinerung der Teilnehmerzahl sowie kurzfristige Absage behalten wir uns vor. (fg) Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen mussten aufgrund der aktuellen Corona- Verordnungen erneut ihre Türen schließen. Das Portal „Osna- brück bringt’s“ hat die Services der Osnabrücker Unternehmen gebündelt. Dort finden Bürgerin- nen und Bürger alle Infos zu Öffnungszeiten, Abhol- und Lie- ferdiensten. Restaurants, Museen und Frei- zeiteinrichtungen sind erneut gezwungen, ihre Türen für Be- sucher zu schließen. Geschäfte bleiben unter Einhaltung stren- ger Hygieneregeln zwar geöffnet, dennoch bleiben viele Bürgerin- nen und Bürger jetzt lieber zu- hause oder bestellen Waren, Dienstleistungen und Lebens- mittel online. Im Internet auf www.osnabringts.de finden sie gebündelt alle Informationen zu Onlineshops, Kontaktaufnahme, Lieferdiensten und weiteren Services der Osnabrücker Unter- nehmen − egal ob Einzelhandel, Restaurants oder Museen. „Der erneute Lockdown trifft die Unternehmen hart. Der Novem- Vom neuen Radweg bis zum sa- nierten Schuldach: Trotz sinken- der Steuereinnahmen durch die Corona-Pandemie soll Osna- brück wichtige Zukunftsinvesti- tionen nicht verschleppen. Dazu hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) die Verantwortlichen in der Kom- munalpolitik aufgerufen. Im ver- gangenen Jahr investierte die Stadt laut Kassenstatistik 15,8 Millionen Euro in öffentliche In- frastruktur – das sind 96 Euro pro Kopf, wie eine Abfrage der Gewerkschaft bei den Statistik- ämtern der Länder ergab. „Die- ses Level muss mit Blick auf den jahrelangen Investitionsstau ge- Seit Ende Oktober 2020 können alle Fahrgäste im Stadtgebiet Osnabrück die YANiQ-App nut- zen und zum Bestpreis Busfah- ren. Registrierte Nutzer checken sich mit einem Wischen vor der Fahrt ein – mehr ist nicht zu tun. Im Anschluss erkennt das Sys- tem automatisch die Um- und Ausstiege und berechnet den jeweils günstigsten Fahrpreis. Nach einer Woche erhalten die Fahrgäste eine preisoptimierte Abrechnung ihrer zurückgeleg- ten Fahrten. „In Zeiten von Corona haben wir eindrücklich gelernt, dass bar- geldlose Ticketlösungen für den Busverkehr essentiell sind und ber ist unter normalen Umstän- den einer der stärksten Monate im Jahr“, so Alexander Illenseer, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH (mO.). „Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, weiterhin regional einzukaufen und bieten ihnen mit dem Portal 'Osnabrück bringt‘s' eine Möglichkeit, sich über die Services einen Über- blick zu verschaffen“, ergänzt Franziska Gähr vom Marketing Osnabrück. Gastronomen bieten Liefer- und Abholdienste an. Mu- seen geben online Einblicke in ihre Ausstellungen. Gutscheine können per E-Mail oder Telefon bestellt und per Post zugesandt werden. Und einige Händler än- dern ihre Öffnungszeiten, um Kundenströme zu kontrollieren. „Das Engagement der Unterneh- mer zeigt, dass sie für ihre Kun- den da sind – trotz Einschrän- kungen“, so Gähr. Im Frühjahr wurde „Osnabrück bringt’s“ bereits gut angenom- men. Knapp 500 Unternehmen sind eingetragen. Die Nutzer des Portals können über die Such- funktion ihr Lieblingsgeschäft halten werden, auch wenn die Kämmerer aktuell auf jeden Euro schauen müssen. Ein Sparen an der Infrastruktur wäre ein Sparen am falschen Ende“, sagt Frie- drich Pfohl, Bezirksvorsitzender der IG BAU Osnabrück-Emsland- Grafschaft Bentheim. Neue Kitas, renovierte Ämter und moderne Wasserleitungen seien für eine nachhaltige re- gionale Wirtschaftsentwicklung in den kommenden Jahren von entscheidender Bedeutung. „Kommunale Investitionen wür- den zugleich viele Arbeitsplätze vor Ort sichern – ob beim Dach- deckermeister oder im Architek- wir diese kontinuierlich voran- bringen müssen“, schaut Wer- ner Linnenbrink, Leiter Mobili- tätsangebot bei den Stadtwer- ken auf die vergangenen Monate zurück. „Nachdem wir in diesem Jahr auch das HandyTicket auf die Region ausgerollt haben, er- weitern wir nun unser Angebot mit der YANiQ-App“, ergänzt Lin- nenbrink stolz. YANiQ ist nicht nur ein zeitge- mäßes digitales, sondern und vor allem auch ein intelligentes Tarifsystem, das in Deutschland bisher einmalig ist. YANiQ soll Busfahren künftig einfacher, be- quemer und insbesondere güns- tiger machen. „Wir ermöglichen oder -restaurant direkt finden oder die Ergebnisse nach Bran- chen filtern und sich so einen Überblick über Angebote und Services verschaffen. Illenseer appelliert an die Osna- brückerinnen und Osnabrücker: „Kauft in Osnabrück und unter- stützt damit auf lange Sicht die lebendige Osnabrücker Innen- stadt. Wer in der Stadt ist, um Besorgungen zu machen, der kann bei vielen Restaurants den Abholservice nutzen und die Speisen ganz einfach mit nach Hause nehmen“, so Illenseer. turbüro“, so der Gewerkschafter. Allein das Bauhauptgewerbe be- schäftigt in Osnabrück laut der Arbeitsagentur rund 3.200 Men- schen. „Hinzu kommt ein großer Nach- holbedarf in puncto Verkehrs- wende. Nur wenn flächende- ckend deutlich mehr in Gleise, Radwege und Ladestationen für Elektroautos investiert wird, sind die Klimaziele erreichbar“, be- Gelegenheitskunden mit YANiQ, dem zugegebenermaßen recht unübersichtlichen ‚Tarifdschun- gel‘ zu entkommen. Er muss sich nicht mehr kümmern, bekommt immer den günstigsten Tarif und gewinnt mehr Flexibilität“, ist YANiQ-Projektleiter Maik Blome überzeugt. Weitere Informationen zu YANiQ gibt es unter www.yaniq.de . Ähnliches gelte für die ersten Weihnachtsgeschenke: „Mit Gutscheinen können die Bür- gerinnen und Bürger unsere Un- ternehmer auch während des Lockdowns unterstützen. Damit machen sie ihren Liebsten zu Weihnachten eine Freude und helfen gleichzeitig der lokalen Wirtschaft durch die Krise.“ Gemeinsam mit der Neuen Os- nabrücker Zeitung, die mit der Kampagne #oshältzusammen ihre Leserinnen und Leser zu Solidarität aufrufen, soll mit ver- schiedenen Marketingmaßnah- tont Pfohl. Gleiches gelte bei der energetischen Gebäudesanie- rung, die in öffentlichen Gebäu- den häufig besonders dringend sei. Mit Blick auf die angespannte kommunale Kassenlage ver- weist die IG BAU auf die Hilfen aus den sogenannten Corona- Konjunkturpaketen. Danach er- stattet der Bund den Kommunen Ausfälle bei der Gewerbesteuer – ihrer wichtigsten Einnahmequel- le – im laufenden Jahr mit bis zu 6,1 Milliarden Euro. Weitere 4,8 Milliarden Euro sollen die Länder beisteuern. Zusätzliche Milliar- denhilfen gibt es bei den Hartz- men auf die Services der Osna- brücker Unternehmen aufmerk- sam gemacht werden. „Das Wichtigste ist, dass die Osna- brückerinnen und Osnabrücker sich in der Zeit der Pandemie bewusst sind, wie wertvoll ihre Unterstützung vor Ort ist. Darauf wollen wir gemeinsam aufmerk- sam machen“, so Andrea Weg- mann von der Neuen Osna- brücker Zeitung, die die Kam- pagne #oshältzusammen ins Leben gerufen hat. Mehr Infos auf der Internetseite www.osnabringts.de IV-Kosten sowie für die Gesund- heitsämter und die Kindertages- betreuung. „Klar ist, dass die Bundesregierung auch in den nächsten Jahren gefordert ist, um die Kommunen bei den Fol- gen der Coronakrise zu entlas- ten. Dass die Investitionen vor Ort jetzt stabil bleiben, ist keine Luxusfrage, sondern entschei- dend für den Zusammenhalt der Gesellschaft und unsere Zu- kunft“, so Pfohl. Im bundesweiten Vergleich liegt Osnabrück mit einer Investi- tionsquote von 96 Euro pro Ein- wohner für Infrastruktur auf den hinteren Plätzen. 100% Naturkosmetik und Öle Online Shop www.canaline.de Krahnstraße 21 / Ecke Hakenstraße 49074 Osnabrück Werkstattbindung, u.v.m. Seite 12 ab Seite 4 Abwehrkräfte, u.v.m. SEIT 25 JAHREN Vollzeit 'Alles rund ums Haus' Gehwegreinigung, Garten, Mülltonnenbereitstellung, Winterdienst, u.s.w. Vollzeit als Reinigungskraft Beide Jobs werden übertariflich bezahlt und sollen langfristig laufen: Bei uns kann man in Rente gehen. WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG FÜR UNSER TEAM gegenüber IKEA-OS www.tastekitchen.de G m erichte zu Abholen einfach online oder telefonisch bestellen l 5 1 unter Te . 0 4 05 - 6 6 99 33 WIR MACHEN WEITER! Die Marketing Osnabrück GmbH und die Neue Osnabrücker Zeitung werben gemeinsam für die Solidarität der Osnabrücker Bürgerinnen und Bürger. Foto: ©Marketing Osnabrück GmbH / Jelka Spielmann Foto: IG BAU

RkJQdWJsaXNoZXIy MjU4