eulenspiegel - Ausgabe 758

Seite 10 T au n ie r e S h. . sic . Hochzeits-Spezial ab Seite 14 Tipps für das Hochzeitsessen S. 18 ab Seite 7 Alle Infos zum Start der Interview, Transfers, Spielplan u.v.m. RÜCKRUNDE DIE SZENEZEITUNG KOSTENLOS Mit allen Wassern gewaschen... 0541 957 20-0 • www.dereulenspiegel.de 37. Jahrgang • Ausgabe 758 • 22. Januar 2020 So manch einer hat bereits Ent- zugserscheinungen, am 28. Ja- nuar geht die 2. Liga endlich wie- der los. Der VfL Osnabrück emp- fängt am 19. Zweitligaspieltag am Mittwoch, 29. Januar (An- stoß 20.30 Uhr) an der Bremer Brücke den SV Sandhausen. Die Lila-Weißen haben sich als ak- tueller Tabellensechster eine richtig gute Ausgangslage ver- schafft. Das Ziel Klassenerhalt ist für den Aufsteiger in greifbare Nähe gerückt - was keinesfalls so selbstverständlich ist. „Die Erwartungen an die Mann- schaft wachsen“ hat dennoch VfL-Trainer Daniel Thioune er- kannt, weiß aber, dass hinter den starken Leistungen der letz- ten eineinhalb Jahre harte Arbeit steckt. „Gegen den VfB Stuttgart war noch Feierstimmung, gegen Am 24. April kehrt ein Stück Hollywood zurück in den Rosen- hof: Wo einst Filme auf der Lein- wand flackerten und Popcorn zwischen die Sitze flog, lässt nun eine 11-köpfige Live-Band das Flair des ehemaligen Kinos wie- deraufleben. Während James Bond, die Blues Brothers, Foot- loose, Moulin Rouge, Sister Act, Pulp Fiction & Co. über die Lein- wand flimmern, spielen die Mu- siker der Osnabrücker Bands Lichtspiel und Seven PM live dazu den Original-Soundtrack. Unterstützt werden sie von illus- tren Gästen: Bekannte Sän- ger*innen wie Victoria Semel, Fabian von Wegen, Werner Borg- mann, Joy Wendo, Janina Ruopp und Dirk Stöbitsch haben ihr Kommen zugesagt und verzicht- en für den guten Zweck auf ihre Gage: Den Erlös des Abends erhält der gemeinnützige Verein Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge. den HSV hatten den Sieg wohl schon einige erwartet.” Die Lila- Weißen erarbeiten sich bisher einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf den Relegationsplatz 16. Die Siege gegen den VfB Stuttgart (1:0) und HSV (2:1) waren gro- Neben Live-Musik, Popcorn, Film-Szenen und rotem Teppich warten spannende Preise auf die Besucher: Beim von Kalla Wefel moderierten Film-Bingo gibt es u.a. von Goldrush Productions gesponserte Karten für das Schlossgarten Open Air, einen CD2go-Gutschein der Osnabrü- cker Klanglounge und Kinogut- ße Festtage an der Bremer Brü- cke, Fortsetzung folgt hoffent- lich. Ganz Osnabrück hätte in den kommenden Monaten bis zum letzten Spieltag am 17. Mai zumindest nichts dagegen. Mehr zum VfL ab Seite 7. scheine vom Cinema-Arthouse zu gewinnen. Für alle Feierwilli- gen geht es nach dem Konzert weiter: Bei der anschließenden Filmriss-Party greifen die DJs Mart Spencer und Terence Phil das Motto des Abends auf. Karten gibt es au f deinticket.de , in der Tourist Information und beimNOZ-Ticketservice. CITY Seite 3 Krahnstr. 36-37 • 49074 Osnabrück (in der Theaterpassage) Mo - Fr 9.00-18.30 Uhr - Sa 8.30-15 Uhr, ohne Voranmeldung „ Moving with Movies ” Benefiz-Gala für Exil - Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge: Bekannte Gäste am Mikro Bremer Straße 81 · 49191 Belm · Telefon 05406/3176 www.gasthaus-lecon.de · lecon_liebenow@freenet.de Grünkohl, reichhaltige Fleischauswahl sowie Kartoffelbeilagen und Dessert 18,50 Euro pro Person - Nur mit Reservierung! 7. Fe ruar 2020 b Großes Grünkohlbuffet Lecons Scheune econs Scheune Foto: Maan Mouslli Bringen das Kino zurück in den Rosenhof: Die Mitglieder der Bands Licht- spiel undSevenPMstehenam24.April fürdengutenZweckauf der Bühne. gegenüber IKEA-OS www.tastekitchen.de T h aglic we hseln er c d i s ch M ttag tis . F . ab 1 U Mo - r 1 hr A z uch um M nehme it n . . b 7,90 Euro a 00 Öffnungszeiten: Di. - So. ab 17 Uhr, Osnabrück - Am Mühlenkamp 68 ( ) 0541 38 96 81 nur 8,90 Euro Jeden Mittwoch alle inkl. Beilage Schnitzelgerichte Schnitzel haus Räumlichkeiten für bis zu 80 Pers. Voxtruper Wir wünschen Ihnen ein appetitliches 2020! VfL Osnabrück empfängt am 29. Januar den SV Sandhausen Vorfreude auf den Neustart Es weht ein frischer Wind im Stadt- und Tourismusmarketing der Friedensstadt Osnabrück. Beim Neujahrsempfang am Donnerstag, 16. Januar, blickten die Vertreter aus Wirtschaft, Poli- tik und Verwaltung zuversichtlich in das Jahr 2020. Rund 170 Gäste versammelten sich auf Einladung der Stadt Osnabrück, des Osnabrücker City Marketing e.V. (OCM) und der Osnabrück - Marketing und Tourismus GmbH (OMT) im Friedenssaal des his- torischen Rathauses. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Ira Klusmann als Vor- sitzende des OCM, OMT-Ge- schäftsführerin Petra Rosen- bach und Alexander Illenseer als Prokurist der OMT eröffneten den Abend mit einer Gesprächs- runde, moderiert vom ehema- ligen NDR-Fernsehmoderator Ludger Abeln. Dabei machte Oberbürgermeister Griesert zu Beginn deutlich, wie vielfältig die Friedensstadt ist: „Bei uns ist Geschichte nicht Vergangenheit: Wir leben den Frieden in der Kunst, der Kultur und den vielen Veranstaltungen in Osnabrück.“ Für das Jahr 2020 wünscht sich der Oberbürgermeister viele wei- tere Veranstaltungen in der Stadt und nannte die innovate! als Beispiel, die sich vom kleinen Barcamp zur größten Conven- tion in Norddeutschland entwi- ckelt hat. „Osnabrück hat viele Stärken: Der VfL, das Theater, die vielen inhabergeführten Un- ternehmen sowie Hochschule, Universität und Gastronomie zeichnen die Stadt aus.“ „Wir befinden uns insgesamt auf einem hohen Niveau“, berichtet Petra Rosenbach, „und das be- scheinigen uns auch die positi- ven Ergebnisse von Handels- monitor und Märkte- und Zen- trenkonzept.“ Die Stadt sei gut aufgestellt und biete gleichzeitig Potential für den Tourismus. Als Geschäftsführerin der neuen Tourismusgesellschaft für Stadt und Landkreis Osnabrück ab dem 4. April diesen Jahres freue sie sich darauf, weiterhin für die Stadt arbeiten zu dürfen. Gleich- zeitig sieht Rosenbach in der Neuaufstellung des Tourismus- und Stadtmarketings eine große Chance für die Entwicklung der Innenstadt. Im Zuge der neuen Aufstellung des Stadtmarketings blickt der Osnabrücker Citymarketingver- ein ebenfalls nach vorne. „Wir wollen die Segel neu setzen“, erklärt Ira Klusmann, „denn uns ist wichtig, die Stärken der Stadt in den Vordergrund zu stellen.“ Die Stadt solle von außen positiv wahrgenommen werden. Mit ei- nem neuen Internetauftritt und neuen Ideen marschiert der Verein in diesem Jahr nach vor- ne. Diese Chance sieht auch Alexander Illenseer: „Der OCM wird nun selbstständiger sein, und auch im Vorstand ist eine tolle Entwicklung zu erkennen. Natürlich arbeiten wir weiterhin eng und gut zusammen, um die Stadt gemeinsam zu stärken.“ Das Aufgabenspektrum sei ge- wachsen, so Illenseer. Nicht nur das Citymanagement und der Veranstaltungsbereich werden in Zukunft ausgebaut. Auch im Kultur- und Stadtmarketing wird es Veränderungen geben. „Un- sere Aufgabe ist es zu vernetzen, um den Kulturstandort Osna- brück zu etablieren“, so Illen- seer. Händler und Stadtmarketing trafen sich zum Neujahrsempfang im Rathaus Stärken stärken www.dereulenspiegel.de Auch als kostenlose Online-Ausgabe für alle Smartphones, Tablets & Co. - Aktuelle Ausgabe - Partner - eulenspiegel Archiv - Facebook QR-Code Scannen und los geht's! Die Osnabrücker Szene im Netz: Foto: Uwe Gerken

RkJQdWJsaXNoZXIy MjU4