eulenspiegel - Ausgabe 753

DIE SZENEZEITUNG KOSTENLOS Keine Fisimatenten OSNA- Taxifahrten aller Art. Wir sind immer für sie da! 50 5000 Tel.: (0541) Das muss man in den heutigen Zeiten erst einmal schaffen. Gastronomisch erfolgreich über 50 Jahre zu sein, zollt den aller- größten Respekt ab. Familie Richter ist das bis zum heutigen Tage sehr gut gelungen. Sprechen statt tippen – jeder fünfte deutsche Internetnutzer hat bereits einen digitalen Sprachassistenten im Einsatz. Das geht aus einer Studie von Convios Consulting im Auftrag der E-Mail-Anbieter Gmx und Web.de hervor. Allerdings haben 62 % Bedenken, Sprachassis- tenten zu verwenden. Rund ein Drittel davon befürchtet, dass ihre private Kommunikation überwacht und von unbefugten Dritten mitgehört oder gespei- chert werde. 56 % der Befragten verzichten auf Sprachassisten- ten und planen auch keine An- schaffung. Sprachassistenten ermöglichen es, mithilfe von ge- sprochenen Anweisungen Aktio- nen durchzuführen. Bekannte Beispiele sind Siri, Cortana, Alexa und Google Assistant. In letzter Zeit bestätigen aller- dings viele Mitarbeiter dieser Eine Chance, sich über die Viel- falt an Produkten und Dienst- leistungen in Wallenhorst und der Region sowie ihre Unterneh- men als leistungsstarke Partner und gute Arbeitgeber zu infor- mieren. Das ist die fünfte Wal- lenhorster Gewerbeschau, zu der der Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ zusammen mit der Agentur Bartsch am ersten Sep- tember-Wochenende (06. - 08. 09.2019) auf die grüne Wiese ins Zentrum der Gemeinde ein- lädt. Einen Fokus richten viele der mehr als 80 Aussteller dabei Krahnstr. 36-37 • 49074 Osnabrück (in der Theaterpassage) Mo - Fr 9.00-18.30 Uhr - Sa 8.30-15 Uhr, ohne Voranmeldung Silvia und Bernd Richter ent- schlossen sich 1969 für den beruflich gastronomischen Weg. 1981 kam Sohn Olaf dazu und eröffnete den „Landsknecht“. Heute steht dort das „Treibhaus“ und gehört zu den traditions- reichsten Häusern in Osnabrück. Insgesamt 50 Jahre, was Olaf Richter dazu bewogen hat, das Jubiläum gebührend zu feiern. Am 14. September geht es ab 11.00 Uhr rund an der Johannis- straße vor dem Treibhaus. „Ge- rade in der Zeit von vielen ne- gativen Schlagzeilen um die Straße ist es uns jetzt wichtig Flagge zu zeigen. Wie kann man das besser machen als mit ei- nem richtig großen Fest zum runden Geburtstag“, sagt Olaf Richter. Kühle Getränke (Brink- Unternehmen das Mithören der Kommunikation zwischen Be- nutzern und Sprachassistent, um die Leistung zu verbessern. Dabei wird bei zu heftigen In- teraktionen das Mithören zum Selbstschutz auch gerne mal ab- geschaltet. Die mit weiblichen Stimmen versehenen Sprachas- sistenten werden teilweise arg beschimpft, welches Gleichstel- lungsbeauftragte als bedenklich empfinden, da sich die Sprach- assistenten nicht wehren könn- ten. „Das Wort Fotze fällt über- aus häufig” berichtet eine ehe- malige Mitarbeiterin. Hier wird nun zumindest eine männliche Stimme und auch eine bessere künstliche Intelligenz gefordert, um die Gewöhnung an einseiti- gen Streitigkeiten zu verhindern. Traurig aber wahr: Durch diese Art der virtuellen Kommunikation fällt leider auch vermehrt die Hemmschwelle in der Realität. nicht nur auf ihre Angebote, sondern auch auf Ausbildung und Beruf. Das Sonderthema hat der Marketingverein nach Gesprächen mit Unternehmerin- nen und Unternehmern ganz bewusst gewählt. „Wir wollen den Bürgern zeigen, dass Wal- lenhorst nicht nur ein guter Standort zum Einkaufen und Le- ben ist, sondern eben auch zum Arbeiten“, so Hans-Jürgen Klumpe aus dem Vorstand von „Wir für Wallenhorst“. Viele Wallenhorster wissen gar nicht, was die Gemeinde ihnen bietet hoffs und König Pilsener bis 24.00 Uhr für 1,00 Euro), lecker Essen und viele bekannte Szenegesichter werden für einen entsprechenden Rahmen sor- gen. Um 19.30 Uhr entern dann „Back to the Roots“ die Bühne vor dem Treibhaus und sorgen für beste Livemusik Unterhal- tung. Ab 24.00 Uhr steigt dann im Treibhaus mit DJ Oluv die gro- ße After Show Party. „Ich glaube, dass wir ein ansprechendes Pro- gramm für die Osnabrücker an diesem Tag bieten. Ein bisschen ist es wie früher zu den guten alten „Johannisstraßenfest-Zei- ten“, freut sich Olaf Richter auf einen tollen Tag. Alle weiteren Infos zum großen Gastrojubi- läum in dieser Ausgabe. „Sprachassistenten sind auf dem Vormarsch und werden in fünf Jahren aus unserem Leben genauso wenig wegzudenken sein wie heute das Smartphone. Sie schaffen aber auch neue He- rausforderungen, vor allem bei der Datennutzung. Denn sie greifen auf etliche Datenquellen zu und brauchen für ihre Wei- terentwicklung zum persönli- chen Assistenten viele Daten der das geben 81 % der Nutzer an. 23 % davon verwenden sie nur, wenn sie alleine sind. Zwei Drit- tel der Befragten finden es un- höflich und störend, wenn ihre Mitmenschen Sprachassisten- ten in der Öffentlichkeit verwen- Nutzer“, sagt Jan Oetjen, Ge- schäftsführer Gmx und Web.de. Aktuell werden Sprachassisten- ten vor allem zu Hause genutzt – und wie viele gute Arbeitgeber es in der unmittelbaren Umgebung gibt. Das soll sich ändern, wenn am Freitagnachmittag, 6. Septem- ber die Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit J. Honé den Startschuss für die fünfte Wallenhorster Ge- werbeschau unter dem Motto „Die Region zu Gast in Wallen- horst“ gibt. Weiter auf Seite 3 Mehr ab Seite 14 Hochzeits- und Familienfeier sowie Betriebsfest bis 140 Personen Bremer Straße 81 · 49191 Belm · Telefon 05406/3176 lecon_liebenow@freenet.de Lecons Scheune Party-Scheune für 50 - 100 Personen gasthaus-lecon.de Mehr als 80 Unternehmen präsentieren die Vielfalt und Leistungsstärke der Region Familie Richter feiert am 14. September Wallenhorster Gewerbeschau 50 Jahre in Osnabrück Sprachassistenten auf dem Vormarsch Herausforderung nicht nur für den Datenschutz 8 9 E ro , 0 u gegenüber IKEA-OS www.tastekitchen.de ap Asia Beef Wr r l mit wu zigem Rindf eisch, k igem t n nack Sala , Minze u d frischem Gemuse Auc zu i ne men. h m M t h EMBER-S A SEPT PECI L . . . . CITY Seite 3 Seite 14 OSNABRÜCKER TELEGRAMM Das einzig echte Original Seite 23 Szene 0541 957 20-0 • www.dereulenspiegel.de 37. Jahrgang • Ausgabe 753 • 21. August 2019 den. Die Top-Anwendung für Sprachassistenten ist mit 52 % Musik hören, gefolgt von aktuel- len News, Wetter- und Verkehrs- meldungen (40 %) sowie der klassischen Suchanfrage im Web (29 %). Ein Viertel der Befragten nutzt Smart-Home- Anwendungen. Für die Kom- munikation im Internet spielen Sprachassistenten noch eine eher geringe Rolle. Die belieb- teste Anwendung in diesem Be- reich ist mit 14 % das Diktieren von E-Mails; Messenger nutzen lediglich 9 % sprachgesteuert. Bei den verwendeten Geräten zeigt sich, dass das Smartphone (36 %) am beliebtesten ist. Wlan-Boxen wie Amazon Echo oder Google Home kommen mit 23 % auf Platz zwei. Tablet und Notebook liegen mit 13 % noch vor der Verwendung im Auto oder auf Smart-Watches (7 %). Foto: metamorworks/ shutterstock.com/akz-o Die verrückten Gaudis in Osnabrück ... ab Seite 10 2019 Ab Seite 20 & auf facebook Fotos SCHLOGA OPEN AIR ab Seite 6 Grillen, Feiern, u.v.m. Dr ssen au erleben

RkJQdWJsaXNoZXIy MjU4